Diese Policen brauchen Sie

Verbraucherschützer warnen davor, zu viele unnötige Policen abzuschließen.

Sie empfehlen, zunächst an drei wichtige Versicherungen zu denken. Die so abgesicherten Fälle könnten Sie ohne diesen Schutz nicht alleine schultern. Ihre Existenz wäre gefährdet:

  1. Private Haftpflichtversicherung
    Sie gehen als Fußgänger bei Rot über die Straße. Ein Motorradfahrer stürzt beim Ausweichmanöver und verletzt sich. Wer einen Schaden verursacht, oder dafür verantwortlich ist, muss dafür haften, in unbegrenzter Höhe und sein Leben lang. Und: Die Versicherungssumme sollte laut Stiftung Warentest bei mindestens drei Millionen € pauschal liegen. Versicherungsexperten der Verbraucherzentralen raten, vor Abschluss einer Police zu klären, ob auch bestimmte Sonderrisiken versichert werden müssen. Wer zum Beispiel einen eigenen Hund besitzt, benötigt eine zusätzliche Absicherung.
  2. Berufsunfähigkeitsversicherung
    Bei Berufsunfähigkeit erhalten Sie in der Regel keine Leistung aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Gut, wenn dann eine starke Berufsunfähigkeitsversicherung wenigstens die finanziellen Folgen abfedert und dafür sorgt, dass Ihr Lebensstandard gesichert ist. Denn es kann jeden von uns jederzeit treffen, vorzeitig aufgrund von Krankheit oder Unfall aus dem Arbeitsleben ausscheiden zu müssen.
  3. Risiko-Lebensversicherung
    Für den Fall des eigenen Todes sollten Sie als Haupternährer Ihre Kinder, die Partnerin oder den Partner absichern. Die Risiko-Versicherung zahlt nur, wenn der Versicherte innerhalb der Vertragslaufzeit stirbt. Das Gute daran: Die Beiträge sind niedrig, die finanzielle Absicherung des Todesfallrisikos hoch. Die Versicherungssumme sollte sich an Ihrem Einkommen orientieren. Der vier- oder fünffachen Jahresnettoverdienst des Haupternährers sollte versichert sein. Wer bei Abschluss der Police noch jung ist, sollte auf einen Vertrag mit Nachversicherungsgarantie achten. Nur so kann man später ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen – zum Beispiel bei der Geburt von Kindern, oder zur Absicherung eines Hauskredits.